IPPG zeigt Flagge – ukrainischer Solidaritätspreis für Spitzenkletterer Mikha­­il Fomin

Die Internationale Paul-Preuss-Gesellschaft (IPPG) als Vereinigung von Spitzenbergsteigern und Medienschaffenden hat sich die Bewahrung der Kletterphilosophie des großen Freikletterers Paul Preuss aus Altaussee zum Ziel gesetzt. Der fürchterliche Ukraine-Krieg macht jedoch auch uns sehr betroffen. Wir sehen es als Verpflichtung und Bedürfnis, ein besonderes, starkes Zeichen gegen Krieg und Gewalt im Allgemeinen und für einen Frieden in der Ukraine im Besonderen zu setzen.

 

Zur Unterstützung der ukrainischen Bergsteigerschaft haben wir deshalb aktuell einen Solidaritätspreis ins Leben gerufen. Diesen finanziell dotierten Preis verleihen wir, stellvertretend für die ukrainischen Bergsteiger, an den Spitzenalpinisten Mikhail Fomin.

Fomin und seine beiden ukrainischen Begleiter Nikita Balabanov und Viacheslav „Slava“ Polezhaiko haben mit dem Südostgrat der 7555 Meter hohen Annapurna III im Karakorum im dritten Anlauf eine der noch verbliebenen ultimativen alpinistischen Herausforderungen im Westen Nepals erfolgreich bewältigt. Sie haben nach ihren Angaben die Route vollständig geklettert und den Gipfel erreicht.

Mit der Erstbegehung des Nordwestpfeilers am 6427 Meter Hohen Langshisa Ri im Langtang (Nepal) 2014 durch das ukrainische Trio und des Nordnordwest-Pfeilers des 7348 Meter hohen Talung in der Nähe des Kangchendzönga 2015 durch Fomin und Balabanov im Alpinstil haben sich diese Ukrainer in die Elite der Bergsteiger am höchsten Gebirge der Welt geklettert. Für ihre Leistungen wurden sie 2016 mit dem Piolet d’Or ausgezeichnet.

Die offizielle Übergabe des Preises erfolgt am Samstag, den 27. August 2022 im Anschluss an die Verleihung des Paul-Preuss-Preises im Messner Mountain Museum Firmian auf Schloss Sigmundskron bei Bozen. Der offizielle Paul-Preuss-Preis wird an diesem Tag zum 10. Mal einem Spitzenkletterer bzw. einer Spitzenkletterin übergeben als Anerkennung für alpinistische Höchstleistungen im Sinne der Kletterphilosophie des Dr. Paul Preuss (1886-1913) und dessen Motto „Das Können ist des Dürfens Maß“.

 

H./04.04.2022

Zurück